Kirchliche Sozialstationen im Dekanat Sigmaringen-Meßkirch e.V.
AA
Kontrast

Tipps & Anregungen

"Kinästhetik macht die Pflege leichter"

Es gibt eine schonende und behutsame Form, sich und andere zu bewegen: Kinästhetik. Wir wenden sie seit mehreren Jahren während unserer Pflegeleistungen an und schulen auch pflegende Angehörige. Aber wie wirksam sind die häuslichen Kinästhetik Schulungen eigentlich?

Nicht nur Angehörige profitieren von der täglichen Anwendung, auch die Beziehung zwischen dem der pflegt, und dem, der gepflegt wird, entspannt und verbessert sich. Gründe warum sich pflegende Angehörige für eine Kinästhetik Schulung zu Hause entschieden haben können sein:

  • Wie kann ich den Kranken rückenschonend bewegen z.B. vom Bett in den Stuhl oder im Bett von einer Seite auf die andere.
  • Sie wollen bestimmte Pflegeabläufe, die im Alltag nicht so funktionieren wie sie sollen, ganz praktisch üben.
  • Angehörige erhoffen sich Hilfe im Umgang mit dem Kranken, der oft nicht mehr versteht, worum es geht.

Durch die Schulungen können Angehörige mehr Sicherheit gewinnen. Sie lernen, in der Pflegesituation gelassener zu bleiben und eine liebevoll zugewandte Haltung gegenüber dem Kranken einzunehmen und beizubehalten. Diese erwünschten Wirkungen zeigen sich um so mehr, je exakter die Schulung an einem konkreten pflegerischen Problem oder an dem jeweils vorliegenden Krankheitsbild - wie z.B. Demenz - ansetzt. 

Die Sicherheit, die ein Angehöriger im täglichen Umgang mit dem Kranken so gewinnt, hat positive Folgen: Sie führt zu einer erhöhten Bewegungsfähigkeit des Kranken. Dadurch verringert sich die körperliche Belastung für den Angehörigen, was wiederum die Pflegebeziehung deutlich verbessert. 

Und: Die Schulungen wirken vorbeugend. Die Belastung der Angehörigen sinkt, das Risiko eines Burn-outs und damit das Aus der familiären Pflegeleistungen nimmt deutlich ab.

Sprechen Sie uns an: Die Kosten für eine 60-minütige häusliche Kinästhetik Schulung übernimmt die Pflegekasse.